FAQs

Hier findest du die häufigst gestellten Fragen und Antworten rund ums Laden von Elektroautos.
 

In der Regel kannst du an jeder öffentlichen Ladestation dein Elektroauto ohne großen Aufwand laden. Beachte dabei immer, ob dein Fahrzeug mit dem Ladesystem (AC/DC?) kompatibel ist. Je nach Betreiber und Bezahlsystem kannst du dich vor dem Ladevorgang zu Verfügbarkeit, Ladezeit oder Kosten informieren. Möchtest du mehr wissen, dann klick dich durch unseren Ratgeber.

Sollte eine Ladesäule einmal defekt sein, kannst du dies direkt beim Betreiber oder in einer Vielzahl von Ladeapps melden. Dort findest du auch eine für dein Elektroauto passende Ladestation in deiner Nähe. In unserem Ratgeber für Ladeapps und Bezahlsysteme findest du mehr dazu.

Zur Berechnung der Ladeleistung werden die Anzahl der Phasen, die Stromstärke und die Spannung multipliziert. Um eine Leistung von 22kW zu erreichen, muss das Ladekabel eine Spannung von 400V bei 32A und 3 Phasen gewährleisten.

In der Regel kann man an jeder Haushaltssteckdose problemlos mit 3,7 kW laden. Dennoch empfehlen wir dir, einen Elektriker zu fragen, ob dein Anschluss für lange Ladezeiten ausgelegt ist. Nutzt du eins unserer Ladekabel an einer Wallbox, erkundige dich bei dem Hersteller, ob diese über einen separaten FI-Schutzschalter verfügt.

Sobald der Ladevorgang beginnt werden die Stecker am Fahrzeug und an der Ladestation verriegelt. Ist dein Elektroauto vollgeladen, wird der Anschluss an der Ladestation freigegeben, sodass der Nächste sein Fahrzeug laden kann. Dein Kabel bleibt an deinem Auto jedoch verriegelt und kann somit nicht gestohlen werden.

Auch bei Regen kannst du dein Elektroauto sorglos aufladen. Alle unsere Produkte sind Spritzwasser geschützt. Außerdem wird der Strom erst freigegeben, wenn der Kontakt zwischen Fahrzeug und Ladestation einwandfrei hergestellt ist.

}