+++ ACHTUNG: Krumme Preise im Shop? Wir reichen 3% Mehrwert statt Steuer direkt als Rabatt an euch weiter! +++

Wallbox Auswahl und Installation - alle Informationen für Unternehmen 

Deine Firma soll modern aufgestellt sein und du beschäftigst dich mit dem Thema Elektromobilität für dein Unternehmen? Deine Kunden, Mitarbeiter oder der Chef persönlich fahren ein Elektroauto oder einen Plug-In-Hybrid beziehungsweise planen die Anschaffung eines elektrifizierten Fahrzeuges? Dann erhältst du hier Hinweise und Informationen welche Gründe es für Ladeinfrastruktur im Unternehmen gibt, für welche Anwendungsbereiche es Vorteile mit sich bringt und die wichtigsten Ratschläge beim Thema Investitionen und Kostenrahmen.

Warum Unternehmen Ladeinfrastruktur für Elektroautos brauchen? 

Ladeinfrastruktur am Unternehmenssitz macht aus mehreren Motiven Sinn. Wir wollen die Vorteile hier aufführen und dir damit eine Hilfestellung geben, warum der Aufbau eigener Ladeinfrastruktur strategisch Mehrwerte für dein Unternehmen bietet. 

1.) die eigene Flotte elektrifizieren

Elektrofahrzeuge oder Plug-In-Hybrid-Autos sind insbesondere für Unternehmensflotten mit Fahrprofilen in Kurz- und Mittelstrecken Distanzen sinnvoll. Regionale Dienstleister wie Handwerker, Lieferdienste, Pflegedienste, Architekten, kommunale Einrichtungen und noch vieles mehr profitieren in den Bereichen Emissionseinsparung, Außendarstellung, Fahrverbote in Innenstädten vermeiden und vor allem in Sachen Betriebskosten. 

 

Die Anschaffung des E-Autos und zugehöriger Ladeinfrastruktur ist sicher zunächst ein Invest, aber insbesondere bei der Wartung der eMobile, Verbrauchskosten und Steuern zahlen sich Elektroautos in bestimmten Anwendungsgebieten bereits nach zwei bis drei Jahren auch wirtschaftlich aus.

Außerdem gibt es aktuell signifikante Förderungen von der Anschaffung der Fahrzeuge bis hin zur Errichtung von Ladestationen. Nutze die Zeit jetzt und stelle dein Unternehmen für die Zukunft auf Elektromobilität ein!

2.) Mitarbeiter binden durch Mobilitätsangebote

Mitarbeiter-Mobilität ist bei den Herausforderungen des Arbeitsmarktes nach guten, qualifizierten Talenten ein wichtiges Thema. Staatliche Anreize ermöglichen es Unternehmen mit Elektroautos Mitarbeiter zu binden oder Neue zu gewinnen. E-Fahrzeuge werden nur mit 0,25 Prozent beziehungsweise 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises des Fahrzeuges besteuert. Die genauen Rahmenbedingungen findest du hier!

 

Oft sind Mitarbeiter klassische Berufspendler und fahren täglich zwischen 20 und 70 Kilometer bis zur Arbeitsstelle. Nicht selten muss eine Familie deshalb einen Zweitwagen anschaffen. Hier ist ein kleines Elektroauto von der Firma die ideale Lösung. Arbeitgebern ist es ermöglicht beim Mitarbeiter zu Hause Ladeinfrastruktur zu erreichten und sogar die Stromkosten für das Aufladen des E-Autos zu übernehmen ohne das dem Mitarbeiter dies als geldwerter Vorteil gilt.

Also egal ob beim Mitarbeiter zu Hause oder auf dem firmeneigenen Parkplatz - einfach die ersten intelligenten Wallboxen installieren.

3.) Lademöglichkeiten für Gäste, Besucher, Geschäftspartner und Kunden

Egal ob mittelständiger Maschinenbauer, Fleischerei-Filiale oder modernes Hotel - eine Ladestation auf dem Firmenparkplatz ermöglicht Ihnen Zugang zu neuen Zielgruppen und Besuchern. 

 

Elektroauto-Fahrer lieben es, wenn das Auto während des Shoppen, Einkaufen, Essen im Restaurant, beim Sport oder beim Besuch eines Kunden/ Geschäftspartners einfach aufgeladen werden kann. Wenn deine Ladestation während deiner Öffnungszeiten auch öffentlich zugänglich sein darf, spricht man von halb-öffentlichen Ladestationen. Du kannst diese dann beispielsweise in sämtlichen Apps für Ladestationen anzeigen lassen. 

Wallbox Systeme perfekt für folgende Branchen:

- Besucherparkplätze von Lebensmitteleinzelhandel, Bäcker, Fleischer, Kleidungsgeschäften, Zoohandlung, Möbelhäuser, Fitness Studios, Kinos

- öffentliche Parkhäuser, Tiefgaragen, Parkplatzflächen

- mittelständige Unternehmen und Produzenten 

- Krankenhäuser, Kliniken und andere öffentliche Einrichtungen 

- Gewerbegebiete und Gewerbeparks und vieles mehr

4.) Ladeinfrastruktur sorgt für positive Außendarstellung

E-Autos sind in der Bevölkerung angekommen und in aller Munde. Eine erfolgreiche Integration von emissionsfreien Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur in deinem Unternehmen zahlt positiv auf dein Image ein. Unternehmen, die jetzt in das Thema Elektromobilität einsteigen, gelten als modern, innovativ, umweltbewusst und nachhaltig. Möchtest du deinem Unternehmen gerne diese Markenwerte zuschreiben?


Welche Wallboxen für Unternehmen gibt es und wie finde ich die Richtige?

Du bist Unternehmer oder betreust den Fuhrpark in deiner Firma und ihr fährst ein Elektroauto oder einen Plug-In-Hybrid oder plant die Anschaffung eines elektrifizierten Fahrzeuges? Dann geben wir Dir hier eine Schritt für Schritt Anleitung wie Du zu Deinem persönlichen Ladepunkt(en) gelangen kannst.

1.) Eine Frage der Sicherheit

  • Wallboxen sind Starkstromanlagen, deshalb immer von Elektroinstallateuren oder Ladeinfrastruktur-Spezialisten installieren lassen
  • alle Wallboxen von E-Autos.de/shop sind für Außenstellplätze geeignet (Schutzart IP/54 IK08)
  • kauft ihr andere Wallbox-Typen, achtet das mindestens Schutzart IP/44 gewährleistet ist
  • Zugangsbeschränkung - haben dritte Personen Zugang zur Wallbox? Häufig wird die Wallbox mittels einem PIN, via App, einer RFID Chipkarte oder wie unser Copper SB mit einer smarten Gesichtserkennung wie bei einem Handy gestartet
  • werden mehrere Wallboxen an einem Unternehmen installiert müssen diese den Kommunikationsstandard OCPP (Open Charge Point Protocol) haben, um ein dynamisches Lastenmanagemet zu ermöglichen

2.) Die richtige Wallbox auswählen

Für die Auswahl der richtigen Wallbox für dein Unternehmen, ist es vorab wichtig zu wissen, wie viele Ladestationen man mittelfristig plant. Steht bereits fest, dass du sukzessive deinen Fuhrpark elektrifizieren möchtest oder deine Mitarbeiter nach und nach Elektroautos erhalten sollen, brauchst du vom Start an eine skallierfähige Lösung. Bleibt es bei ungefähr einem bis vier Wallboxen kann mit smarten, intelligenten Einstiegsmodellen bereits tolle Lösungen schaffen.



Ein bis vier Wallboxen für dein Unternehmen 

folgende Punkte gibt es zu beachten, wenn nur eine kleine Anzahl an parallel geschalteten Ladepunkten installiert werden soll:

  • den passenden Steckertypen für dein Elektroauto oder Plug-In-Hybrid auswählen; nutzt gerne auch die Visualisierungen unserer Steckerübersicht
    • der Typ 2-Stecker (oft auch als "Mode 3" oder "Mennekes"-Stecker bezeichnet) ist europäischer Standard und passt an den meisten Elektroautos und Plug-In-Hybriden
    • der Typ 1-Stecker wird vor allem bei den anfänglichen asiatischen E-Autos und Plug-In-Hybriden benötigt
  • die Ladeleistung kann von 7,4 kW (für Fahrzeuge, die 1-phasig Strom aufladen), 11 kW und 22 kW liegen, empfehlenswert ist entweder die 11 kW-Variante (nicht genehmigungspflichtig siehe "Netzbetreiber informieren") oder Elektroautos mit großen Batterien ist die 22 kW Wallbox sinnvoll. Wer zukunftsorientiert entscheidet, schafft direkt die 22 kW Wallbox (ist auf 11 kW drosselbar) mit einem marginal höheren Preis an.
  • denkt an die richtige Kabellänge: Wo ist der Ladeanschluss eures Elektroautos bzw. eures Zweitwagens? Ist der Stecker am Heck, am vorderen Kotflügel oder an der Nase des Autos? Unter Beachtung der gewünschten Parkrichtung könnt ihr zwischen 5 Meter und 7 Meter bei Wallboxen mit fest angeschlagenem Kabel wählen. Sofern du mehrere Stromautos an einem Ladepunkt versorgst, raten wir zur Wallbox Copper SB und externen Ladekabeln in verschiedenen Kabellängen und Farben.
  • Wallbox, aber keine Wand in der Nähe? Du kannst für unsere Wallbox Pulsar und Pulsar Plus ein Pedestal (Standfuß original vom Hersteller) und für die Wallbox Commander 2 und Copper SB die stylische Ladesäule Onyx bestellen
  • Hin und her gerissen und noch nicht 100-prozentig sicher, dann komm mit den offenen Fragen auf uns zu: shop@e-autos.de oder +49 (0) 351 811 35 095 Wir helfen gern! 😊 🚗 🔋
Unsere absolute Bestseller-Wallbox

Die Wallbox Pulsar Plus ist eine intelligente Ladelösung für dein Zuhause. Das Laden kannst du ganz einfach via App steuern um zum Beispiel günstigen Nachtstrom zu "tanken".

SHOP NOW

 

Bis zu maximal 20 Wallboxen für dein Unternehmen 

Für komplexere Systeme in Parkhäusern oder auf größeren Mitarbeiterparkplätzen gibt es so genannte Dynamische Lastenmanagements der Wallboxen. Bis zu 20 Wallboxen können durch eine zentrale Einheit (Masterbox) gesteuert werden. Das Prinzip ist es in Echtzeit zu messen, wie viele Ladepunkte gleichzeitig durch E-Autos genutzt werden und den Gesamtstrom entsprechend auf die Elektroautos zu verteilen. Das schützt vor Überspannungen. Mittels intelligenter Software kannst du bei unseren Wallbox Charger E-Autos an den Wallboxen präferieren, sofern einzelne Fahrzeuge an den Anschlüssen schneller geladen werden soll.

Das eine Master-Wallbox bis zu 20 Ladepunkte steuert, wird auch Master-Slave-Lösung genannt. In unserem Sortiment ist die Wallbox Commander 2 das perfekte Produkt für skalierfähige Ladekonzepte. Mit dem Commander 2 kannst du nach und nach bis zu 20 Wallboxen parallel aufbauen und auf ein intelligentes und smartes Software System zugreifen.  


Klingt spannend, aber du hast noch einige individuelle Fragen. Komm gerne mit offenen Fragen auf uns zu: shop@e-autos.de oder +49 (0) 351 811 35 095 Wir helfen gern! 😊 🚗 🔋

3.) Installateur finden und Installationskosten im Griff haben

Wer installiert die Wallbox? Was kostet die Installation? Hier fassen wir die Schritte und Tipps für dich zusammen:

  • Installationspartner sind klassische Elektroinstallateure oder spezialisierte Partnerunternehmen für Ladeinfrastruktur, gegebenenfalls haben sie sogar eine geeignete Person in Ihrem Unternehmen?
  • 1. TIPP: Checke von den verfügbaren Parkplätzen oder Stellplätzen den kürzesten Weg zur Stromquelle. Das kostenintensivste ist meist die Verlängerung eines Haus- oder Gerwerbestromanschlusses mit Tiefbauarbeiten etc. bis zum gewünschten Parkplätz. 
  • die durchschnittliche Installation einer Wallbox inklusive Einweisung dauert ungefähr bei einem geübten Installateur vier Arbeitsstunden. Bei B2B-Lösungen mit mehreren Ladepunkten kommen die Stromverlängerungen zu den einzelnen Ladesäulen natürlich hinzu. Lasst euch bei angeboten von externen Installateuren eine dezidierte Aufwandsabschätzung und ein transparentes Angebot unterbreiten. 
  • zur Installation von Wallboxen sind Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) notwendig. Der Gleichstrom-Schutzschalter (FI B-Schalter oder FI A-Schalter mit EV Gleichstromerkennung) ist bei all unseren Wallboxen integriert. Lediglich der FI Typ A-Schutzschalter (Kosten ca. 35,- Euro) muss vom Installateur zwischen Stromquelle und Wallbox geschalten werden. Die Informationen sind für den Installationspartner in den Datenblättern der Wallboxen zugänglich.
  • 2. TIPP: Wallboxen sind anmeldepflichtig!
    • eine Wallbox bis einschließlich 11 kW Ladeleistung muss beim Netzbetreiber oder Energieversorger angezeigt werden
    • eine Wallbox mit einer Ladeleistung von 22 kW muss vom Netzbetreiber oder Energieversorger genehmigt werden

4.) Gibt es Standard Pakete um einfach zu starten?

Eine Wallbox? vier Wallboxen? 20 Wallboxen? mit welcher Größenordnung fängt man denn an und wie viele Ladepunkte brauch man den wirklich? 

Unser TIPP: Wenn du gut sichtbar für dein Unternehmen oder deine Location zunächst mit zwei Wallboxen Commander 2 plus eine stylische Onyx Ladestehle startest, hast du einen perfekten Einstieg in die Elektromobilität. Die Hardware-Kosten liegen insgesamt bei ca. 3.500 Euro inkl. MwSt. zuzüglich der Installationskosten. Je nach baulicher Situation sollten hierfür circa 1.000 Euro hinzu kommen.

Den Anschluss nicht verpassen?
Trag dich hier in unseren Newsletter ein:

Mit Bestätigung der Newsletter-Anmeldung akzeptierst du unsere Datenschutzbedingungen.

ZURÜCK NACH OBEN